Pegida in der Neustadt

Erstmals ist  Pegida am Montag durch die Dresdner Neustadt gelaufen. Den laut „Durchgezählt“ etwa 2000 bis 2500 Teilnehmern stellten sich vier Gegendemonstrationen in den Weg.

Schon bevor Pegida startete, gab es gegen 18.00 Uhr eine erste Gegendemonstration unter dem Motto „Nationalismus raus aus den Köpfen“ am Carolaplatz. Diese zog über die Köpcke- und die Meißner Straße zum Palaisplatz, wo sie gegen 19.30 Uhr endete.

Die Proteste von Gepida starteten bereits um 18.00 Uhr auf dem Albertplatz. Die etwa 1000 Teilnehmer demonstrierten in Hör- und Sichtweite zum Aufmarsch des islamfeindlichen Bündnisses. Vom Albertplatz zog die Gegendemonstration über die Alaun- und Louisen- und Hansastraße zum Schlesischen Platz. Vor dem Neustädter Bahnhof standen sie erneut Pegida gegenüber. Die Polizei trennte beide Lager von einander. Es blieb friedlich, teilte die Polizeidirektion Dresden am Abend mit.

Die Polizei trennte beide Demonstrationen vor dem Bahnhof Neustadt.
Die Polizei trennte beide Demonstrationen vor dem Bahnhof Neustadt.

Die Pegida-Demonstration starte 18.45 Uhr auf dem Schlesischen Platz vor dem Neustädter Bahnhof. Über die Bautzner Straße zog das rechte Bündnis an der Kernzone der Dresdner Neustadt vorbei bis zum Albertplatz. Zurück ging es über die Königstraße bis zum Schlesischen Platz.

Bereits am frühen Abend hatten sich etwa 50 schwarzgekleidete Personen, mutmaßlich aus der Hooligan-Szene, am Straßburger Platz versammelt. Die Polizei beobachtete die Ansammlung. Als diese Gruppe mit der Straßenbahn in Richtung Pegida fahren wollte, schritten die Beamten ein. In Höhe des Rosa-Luxemburg-Platzes stoppte die Polizei die Bahn. Da sich einige der Insassen den Beamten widersetzten, setzten diese Pfefferspray ein. Das teilte die Polizei, die mit 500 Mann die Veranstaltungen absicherte, am Abend mit.

Die Straßenbahn mit den Hooligans wurde am weiterfahren gehindert.
Die Straßenbahn mit den Hooligans wurde am weiterfahren gehindert.

Bereits im Vorfeld der Pegida-Demonstration waren Hooligan-Aufrufe zu einer zentralen Anreise veröffentlicht worden, pikanterweise mit der gleichen Fahne, mit der schon die Freitaler Terrorzelle posierte.

Anbei Fotos von den Demonstrationen

2 Gedanken zu „Pegida in der Neustadt

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: