Nationalismus raus aus den Köpfen

Am gestrigen Montag haben sowohl Pegida als auch Nationalismus raus aus den Köpfen in Dresden demonstriert. 

Nationalismus raus aus den Köpfen startete diesen Montag vor der Kreuzkirche, hier wurde ein Redebeitrag von einem ehemaligen Kruzianer vorgetragen. Zusammen mit einigen Teilnehmern des Gottesdienstes ging es dann rüber auf den Neumarkt. Hier warteten schon einige Pegida Teilnehmer auf den Start der Pegida Demonstration und bepöbelten die Teilnehmer von Nationalismus raus aus den Köpfen.

Die Versammlungsbehörde und auch die Beamten der Polizei Dresden ließen diesen Montag nicht nur einen Protest in Sicht und Hörweite zu Pegida zu, im Vergleich zu den letzten Wochen durften die Teilnehmer von Nationalismus raus aus den Köpfen deutlich näher an die Pegida Demonstration heran, um Ihnen ihre Meinung zu sagen.

Nationalismus raus aus den Köpfen startete heute an der Kreuzkirche in Dresden
Nationalismus raus aus den Köpfen startete heute an der Kreuzkirche in Dresden

Lutz Bachmann irritiert mit Aussagen zu Berlin

Bei Pegida hat diesen Montag auch Lutz Bachmann gesprochen, was wenig überraschend gewesen ist, das er am Wochenende noch an der misslungenen Demonstration der IB in Berlin teilgenommen hat. Über diese Demonstration berichtete er dann auch, jedoch ist sein Bericht von der Demonstration relativ weit entfernt von der Realität gewesen. So berichtete er von  1000 Teilnehmern der IB Demonstration, und nur einigen hundert Gegendemonstrationen. Die Sitzblockaden die dafür sorgten das die IB nicht laufen konnte, sollen aus 15-20 Personen bestanden haben (Teilnehmer vor Ort berichteten alleine bei den Blockaden von mehreren 100). Auch lies er sich über die Berliner Polizei aus, sie hätte die Blockade locker räumen können, habe aber erst mal 90 Minuten diskutiert. Die Berliner Beamten sollten von der Sächsischen Polizei lernen. Zwar betitelte er die Demonstration in Berlin als voller Erfolg, jedoch merkte man dem Beitrag an, das er selbst davon nicht überzeugt gewesen ist. Auf seiner Facebook Seite veröffentlichte er vor der Demonstration bereits den Text, dort Fabrizierte er noch Angriffe von Linken auf Mütter und Kinder, diese Lügengeschichte brachte er auf der Demonstration jedoch nicht.

Zwischenfall am Transparent

Kurz vor Ende der Demonstrationen ist es an einem Transparent von Nationalismus raus aus den Köpfen noch zu einem Zwischenfall gekommen. Ein Teilnehmer mit einem Tattoo der Schwarzen Sonne, versucht eines der Transparente zu entreißen. Die Polizei schritt jedoch ein, und führte eine ID Maßnahme durch.

Ein Teilnehmer mit einem Tattoo der Schwarzen Sonne begrüsst einen Ordner von Pegida
Ein Teilnehmer mit einem Tattoo der Schwarzen Sonne begrüsst einen Ordner von Pegida

 

Anbei noch einige Fotos von gestern Abend :

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: