Proteste gegen den AfD Parteitag in Hannover

Proteste und Blockaden gegen AFD Parteitag in Hannover

Bei Protestaktionen gegen den Bundesparteitag der AfD in Hannover hat es heute mehrere Verletzte gegeben. Die Polizei setzte Wasserwerfer bei Temperaturen um den Gefrierpunk, Schlagstöcke und Pfefferspray ein, um Blockaden zu räumen. Einem Demonstranten, der sich an einer Metallpyramide festgekettet hatte, wurden beide Oberschenkel gebrochen und musste im Krankenhaus mehrere Stunden operiert werden. Ein Beamter wurde durch einen Flaschenwurf an der Hand verwundet. Die ersten Proteste am Freitagabend waren friedlich verlaufen. Einige Demonstranten zündeten laut Polizei zwar Pyrotechnik, nennenswerte Zwischenfälle seien aber ausgeblieben. Auch in der Nacht blieb es ruhig. Etwa 6.000 Demonstranten zogen nach Polizeiangaben am Sonnabend vom Congress Centrum in Richtung Innenstadt. Dort hatten sich zuvor bereits weitere Demonstranten versammelt. Die Kundgebung stand unter dem Motto „Unser Hannover – bunt und solidarisch! – Protest gegen Rechtsextremismus und Rechtspopulismus“.

Einer der Blöcke der Demonstration gegen den Parteitag der AfD in Hannover
Einer der Blöcke der Demonstration gegen den Parteitag der AfD in Hannover

 

Parteitag beginnt mit Verspätung

Wegen der Proteste und Blockaden begann der Parteitag im Congress Centrum mit Verspätung. Einige Delegierte hatten Probleme, zum Veranstaltungsort zu gelangen. Die Demonstranten versuchten, die Zufahrten zum Congress Centrum zu blockieren. Besonders effektiv zeigten sich bei der Blockade jedoch die eingesetzten Beamten,so legten sie weiträumig den Verkehr um das HCC lahm. Zehn Demonstranten wurden nach Polizeiangaben in Gewahrsam genommen.

Die meisten Zufahrtswege zum HCC sind blockiert gewesen, entweder von Demonstranten oder von der Polizei
Die meisten Zufahrtswege zum HCC sind blockiert gewesen, entweder von Demonstranten oder von der Polizei

 

Polizei: Störpotenzial höher als 2015

Die Polizei hat sich darauf vorbereitet, dass Krawalle sich in andere Stadtteile verlagern könnten. Man rechne mit einem größeren Potenzial von Störern als beim AfD-Parteitag 2015 in Hannover, hieß es. Damals sorgten rund 200 AfD-Gegner für Probleme. Diese Lageeinschätzung hat sich nicht bestätigt, die Blockaden und Demonstrationen verliefen friedlich. Die Polizei Hannover erhält nach eigenen Angaben Verstärkung von Beamten aus anderen Bundesländern. Wie umfangreich diese ausfällt, wollte ein Sprecher nicht sagen. Beim AfD-Bundesparteitag im April dieses Jahres in Köln (Nordrhein-Westfalen) war die Polizei mit einem Großaufgebot von 4.000 Beamten im Einsatz gewesen.

Beamte aus mehreren Bundesländern sind zum Einsatz gekommen
Beamte aus mehreren Bundesländern sind zum Einsatz gekommen

Anbei einige Fotos vom AfD Parteitag in Hannover :

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: