In Dresden nichts neues. Pegida läuft durch die Stadt

Erneut ein Montag an dem Pegida durch Dresden marschierte.  

Am frühen Montagabend trafen sich die Menschen von Nationalismus raus aus den Köpfen und von Erhebet eure Herzen um gemeinsam nach dem Friedensgebet auf die Straße zu gehen. An dem Aufzug von der Kreuzkirche bis zur Prager Straße beteiligten sich etwa 100 Menschen. Nach dem der Aufzug auf der Prager Straße ankam stellten sie sich auf.

Der Gegenprotest von Nationalismus raus aus den Köpfen
Der Gegenprotest von Nationalismus raus aus den Köpfen

Zu dieser Zeit sammelten sich mehrere hundert Pegidateilnehmer*innen vor dem Hauptbahnhof in Dresden. Es wurde wieder über die üblichen Dinge hergezogen und gab wenig Neues. Dann folgte ein Aufzug des islamfeindlichen Bündnisses über die St. Peterburger Straße und die Pragerstraße zurück zum Hauptbahnhof. Immer wieder wurden Menschen, die nicht Deutsch aussahen angepöbelt und mit Abschieben-Rufen angeschrien.

Die Pegida Demonstration in Dresden
Die Pegida Demonstration in Dresden

Auf der Pragerstraße erhielten sie direkten Protest in Hör- und Sichtweite. Bevor Pegida diesen Punkt erreichte setzten sich ein paar Menschen auf die Straße und wollten somit ihren Protest Ausdruck verleihen.

Der Versuch einer Blockade, wurde von der Polizei jedoch unterbunden
Der Versuch einer Blockade, wurde von der Polizei jedoch unterbunden

Als Pegida kurz vor dieser Stelle war räumte die Polizei diese Personen mit körperlichem Zwang bei Seite. Die Kundgebung endete nach dem Pegida vorbeigezogen war. Als Pegida zurück am Hauptbahnhof war gab es weitere Reden ohne neue Inhalte. 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: