Revolutionäre 1. Mai Demonstration in Hamburg

Schwere Krawalle bei der Revolutionäre 1. Mai Demonstration in Hamburg.

Die Demonstration an der Feldstraße mit ca. 2000 Teilnehmern wurde nach ca. 20 Metern direkt gestoppt, da viele Teilnehmer sich vermummt hatten. Nachdem die Teilnehmer der Revolutionären 1. Mai Demonstration nach mehrmaligen Auffordern die Vermummung nicht ablegten, eskalierte die Situation. Steine, Flaschen und Böller flogen. Die Polizei setzte Wasserwerfer, Reizmittel und Schlagstöcke ein. Die Demonstration wurde kurz darauf aufgelöst. Unter Zwang löste sich die Demonstration nach einer Weile auf. In den Seitenstraßen ist es teilweise noch zu kleinen Auseinandersetzung gekommen.

Ausschreitungen bei der Revolutionären 1. Mai Demo in Hamburg
Ausschreitungen bei der Revolutionären 1. Mai Demo in Hamburg

Eine zweite Demonstration zog von Altona aus Richtung Reeperbahn. Auch hier ist es vereinzelt zu Auseinandersetzungen gekommen. Auf Höhe Königstraße stürmten einige Autonome eine Tankstelle und plünderten diese.

Hier wurde die Revolutionäre 1. Mai Demonstration von der Polizei gestoppt und einzelne Straftäter wurden aus der Menge geholt und festgesetzt.

Auf höhe Königsstraße wurde die Demonstration gestoppt.
Auf höhe Königsstraße wurde die Demonstration gestoppt.

Nach einiger Zeit konnte die Demonstration weiter auf die Reeperbahn ziehen. Hier wurde die Demonstration nach Rücksprache mit dem Anmelder aufgelöst. Es ist wieder zu Auseinandersetzungen gekommen, Wasserwerfer mussten eingesetzt werden. Zwei Müllcontainer wurden angezündet. Die Demonstranten verteilten sich in ganz St. Pauli, es ist an vielen Ecken zu Festnahmen gekommen.

Hier die Fotos von der Revolutionäre 1. Mai Demonstration in Hamburg.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: