Rechte Demos in Bautzen

Rechte Demonstrationen in Bautzen

Gastbeitrag von StreetphotoSE

Am gestrigen Freitag riefen mehrere Rechte Vereinigungen zu einer Demonstration an den Reichenturm in Bautzen. Diesen Aufruf folgten zahlreiche Personen, so dass die geplante Teilnehmerzahl, von 100 Personen, weit überschritten wurde. Die Bautzner Polizei musste deswegen Unterstützung aus Dresden anfordern um die Kontrolle über die ca. 300 Personen vor Ort zu behalten.

Linke Gegendemonstration in Bautzen
Linke Gegendemonstration in Bautzen

Die Beamten konnten die Lage insgesamt ruhig halten

Der rechten Demonstration stand eine kleinere Gruppe von ca. 50 linken Gegendemonstranten in Hör- und Sichtweite gegenüber. Während auf der Seite der Rechten bereits die erste Reden gehalten wurden, bewegte sich ein Großteil der Teilnehmer immer näher auf die Gegendemonstranten zu. Durch eine lockere Polizeikette konnten beide Lager von einander getrennt werden.

Die Polizei trennte beide Lager voneinander
Die Polizei trennte beide Lager voneinander

Die Stimmung heizte sich jedoch immer weiter auf. Beide Seiten provozierten sich immer stärker. Am Rande des Demogeschehens versammelten sich weitere Schaulustige, welche nur scheinbar auf eine Eskalation warteten. Da die Teilnehmer der rechten Demonstration sich nicht zu ihrem Marsch durch Bautzen aufstellen wollten, beendete der Anmelder die Demonstration nach nur wenigen Redebeiträgen. Nun standen sich erneut beide Lager direkt gegenüber. Die Rechten versuchten immer wieder in die Gegendemonstration zu gelangen.

Böller und Flaschen wurden geworfen

Die Rechte Demonstration in Bautzen konnte nicht los gehen.
Die Rechte Demonstration in Bautzen konnte nicht los gehen.

Nach dem Wurf von Flaschen und eines Feuerwerkskörpers wurde die Lage für kurze Zeit unübersichtlich. Die Polizei konnte nur mit großer Mühe die Rechten von der Gegendemonstration fernhalten. Danach beruhigte sich die Lage nur langsam. Die Organisatoren der linken Demonstration entschlossen sich die Kundgebung vor Ort zu beenden und unter Polizeischutz geschlossen zum linken Kulturzentrum “Steinhaus” zu gehen (ca. 100m vom Kundgebungsort entfernt). Auf dem Weg dorthin wurden sie von zahlreichen Personen mit rechten Sprechchören begleitet. Die Polizei schien auch hier etwas über die Masse an rechten Personen überrascht zu sein, so dass ständig Verstärkung nachrücken musste.

Kulturzentrum „Steinhaus“ von rechten Bedroht


Während die linken Gegendemonstranten im Steinhaus waren, versammelten sich davor ca. 50 Personen aus dem rechten Spektrum. Die Polizei war nun mit einem Großaufgebot vor Ort und wies die Personen an den Platz zu verlassen. Dieser Aufforderung kamen sie nur bedingt nach. So standen die Rechten nicht mehr direkt vor dem Steinhaus einige Meter entfernt an den Zufahrtswegen. Im weiteren Verlauf versammelten sich immer mehr Personen des rechten Spektrums an der Straße zum Steinhaus. Die Polizei konnte hier aber eine weitere Eskalation verhindern.

An dem Abend wurden 20 Platzverweise ausgesprochen und sechs Straftaten dokumentiert. Die Polizei war mit 70 Beamten vor Ort.

StreetphotoSE bei Facebook und Twitter

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: