Braunes Stadt-fest in Bautzen

Anwohner, „besorgte Bürger“ und Rechtsextreme versammelten sich am Donnerstag Abend auf dem Kornmarkt in Bautzen.

Nach den Auseinandersetzungen und der Hetzjagd von Mittwoch Nacht, hat sich auch Donnerstag Abend wieder eine braune Melange am Kornmarkt in Bautzen getroffen.

Aufgerufen haben verschiedenen Gruppierungen und Einzelpersonen. Dem Aufruf gefolgt sind ca. 300 Personen. Gut die Hälfte davon ist dem Rechtsextremen Spektrum zuzuordnen gewesen. Die andere Hälfte schienen normale Anwohner zu sein, die sich mit den Rechtsextremen solidarisierten.

Anwohner, "Besorgte Bürger" und Rechtsextreme im Bautzen werden von der Polizei von den Gegendemonstranten getrennt
Anwohner, „Besorgte Bürger“ und Rechtsextreme im Bautzen werden von der Polizei von den Gegendemonstranten getrennt

Zu dem Zeitpunkt stand die Polizei in kleineren Gruppen um den Platz verteilt und überwachte die Lage. Um die für 20:00 angekündigte Gegendemonstration durchführen zu können, musste die Polizei den Platz vor dem Stadtmuseum erst mal frei bekommen. Sie bildete eine lose Kette und drängte die Anwesenden von dem Platz vor dem Museum. Kurze Zeit später erschienen die Teilnehmer der Gegendemonstration am Rand des Platzes. Sofort stürmten die Anwesenden auf die Polizei Kette zu, wurden jedoch am durchkommen gehindert.

Stimmung ist immer aggressiver geworden

Ab dem Moment wurde die Stimmung auf Seiten der Rechten immer aggressiver, es wurde Druck auf die Polizeikette ausgeübt. Nachdem diese durch Polizeihunde verstärkt wurde zogen sich die Rechten von der Kette zurück und haben die Platte auf der anderen Seite verlassen.

Die Polizei setze auch Hunde ein um die Teilnehmer zu trennen.
Die Polizei setze auch Hunde ein um die Teilnehmer zu trennen.

Die Lage beruhigte sich jedoch nur für kurze Zeit, da die Rechten den Kornmarkt umrundeten und versuchten von der anderen Seite an die Gegendemonstranten zu gelangen. Die Polizei konnte auch dies verhindern. Nun Versammelten sich die Rechten auf der Straße direkt gegenüber vom Stadtmuseum. Die Anwesenden schaukelten sich immer weiter hoch, versuchten auch hier noch einige male durch die Polizeikette zu kommen, was jedoch verhindert wurde.

Rechte Personen vor dem Stadtmuseum in Bautzen
Rechte Personen vor dem Stadtmuseum in Bautzen

Hier Skandierten die Anwesenden rufe wie : Frei, Sozial und National und Bautzen bleibt braun.

Journalist wurde angegriffen

Da die Teilnehmer der Gegendemonstration nicht in Reichweite gewesen sind, hat sich der Hass der Anwesenden auf die Journalisten gerichtet. Bei den mittlerweile gewöhnten Pöbeleien blieb es jedoch nicht.

Ein Journalist wurde am Rande der Versammlung von einem Rechten angegriffen. Sein Arm und die Kamera wurden durch einen Tritt getroffen. Der Täter wurde noch vor Ort von der Polizei aufgegriffen.

Weitere Journalisten wurden beleidigt und bedroht. So das auch die Journalisten konsequent hinter der Polizeiabsperrung bleiben mussten.

Sichere Abreise durch die Polizei.

Nach und nach beruhigte sich die Situation, die Polizei sperrte die Straße Kornmarkt auf Höhe der Techniker Krankenkasse ab und drängte die Teilnehmer hinter die Absperrung.

Die Polizei sicherte die Abreise der Gegendemonstranten ab
Die Polizei sicherte die Abreise der Gegendemonstranten ab

Einige Gruppen aus dem rechten Spektrum lösten sich jedoch und setzen sich ab.

Die Polizei bildete einen mobilen Kessel um die Gegendemonstranten zu ihrem Sammelpunkt zu begleiten und sicher zu stellen das die Teilnehmer die Stadt sicher verlassen konnten.

Insgesamt ist zu sagen, das der Abend zum Glück ohne größere Ausschreitungen verlaufen ist. Die Stimmung ist jedoch extrem aggressiv gewesen und die Polizei nur relativ dünn besetzt. Jedoch haben die Beamten vor Ort in Bautzen einen guten Job gemacht und die Teilnehmer effektiv voneinander getrennt.

Hier noch die Fotos von gestern Abend :

Ein Gedanke zu „Braunes Stadt-fest in Bautzen

  • 17. September 2016 um 15:00
    Permalink

    Die gehörn ohne Ausnahme in ein Steinbruch, haben viel zu viel Energie.
    Fremdscham hoch 10.

    Antwort

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: