Demo der Heidenauer Wellenlänge

Gestern Abend hat die Heidenauer Wellenlänge vor dem Polizeirevier in Dresden an der Schießgasse für mehr Sicherheit Demonstriert.

 

Das Asylkritische Bündniss der Heidenauer Wellenlänge hat mit ca 30 Teilnehmern gestern Abend am Polizeirevier an der Schießgasse Demonstriert. Dazu wurden Lautsprecher, Beamer und eine Leinwand aufgestellt um Statistiken über Gewalt von Ausländern, Linken und rechten zu präsentieren. Angeblich beruhten Ihre Statistiken auf offiziellen Angaben, jedoch wurden keine genauen Quellen genannt. Der Präsentation der Heidenauer Wellenlänge ist dann auch zu entnehmen gewesen, das die Gewalt / Kriminalität von Ausländern in den letzten Jahren drastisch gestiegen ist, sich so gar verdoppelt habe.

Weiterhin sei die Gefahr von Links eben so ein großes Problem. Körperverletzungen gegen Beamte und Sitzblockaden wurden aufgelistet und in einen Vergleich von Rechten Demonstrationen gesetzt. Unterschlagen wurden natürlich politisch motivierte Straftaten von Rechts, wie Anschläge auf Unterkünfte und geflüchtete. Die Statistiken hätten sie dann nicht mehr so schön präsentieren können.  Ein bundesweit bekannt gewordener Fall sind unter anderem die Ausschreitungen in Heidenau vor der Asylunterkunft, bei denen Rechte die Polizei massiv angegriffen hatten.

An der Demonstration der Heidenauer Wellenlänge haben sich ca. 30 Personen beteiligt
An der Demonstration der Heidenauer Wellenlänge haben sich ca. 30 Personen beteiligt

Nach dem die Präsentation abgeschlossen wurde, durfte Ester Seitz  an das Mikrofon, sie berichtete über die schlimme Lage im Westen, und sei positiv überrascht wie angenehm diese Demonstration sei. Währen sie im westen müsste die Demonstration der Heidenauer Wellenlänge jetzt eingegittert sein, und von Hundertschaften bewacht werden. Danach zeigte sie Videos von einigen Ihrer Demonstrationen und beschwerte sich darüber wie die Einsatzkräfte versagt hätten sie zu beschützen.

Kleiner Linker Gegenprotest in Sicht und Hörweite

ca 15 Gegendemonstranten haben sich an der Polizeiwache eingefunden
ca 15 Gegendemonstranten haben sich an der Polizeiwache eingefunden

Einige Dresdner wollten dem Asyl-kritischen Bündnis der Heidenauer Wellenlänge die Straße nicht ohne Widerspruch überlassen. So versammelten sich ca 15 Teilenehmer gegenüber der Demonstration und protestierten friedlich gegen die Heidenauer Wellenlänge. Besonders Ester Seitz nutzte die Situation und stellt die Rhetorische Frage, wenn sie für mehr Sicherheit demonstrieren würden, müssten die Gegendemonstranten ja für weniger Sicherheit Demonstrieren. Was sie dabei jedoch nicht bedacht hat, ist das auch eine Gegendemo für Sicherheit sein kann, jedoch nicht in dem Sinne wie es ein Asyl kritisches Bündnis sieht. Und mit den oben angesprochenen Statistiken hat die Wellenlänge ja auch versucht das Thema eben von einem eher rechten Standpunkt zu beleuchten.

Die Polizei ist nur mit wenigen kräften vor Ort gewesen. Es blieb alles friedlich.
Die Polizei ist nur mit wenigen Kräften vor Ort gewesen. Es blieb alles friedlich.

Gegen ende vermischten sich die beiden Demonstrationen, es blieb friedlich und die Teilnehmer beider Demonstrationen diskutierten eine zeit untereinander.

Die Teilnehmer beider Demonstrationen unterhielten sich zeitweise
Die Teilnehmer beider Demonstrationen unterhielten sich zeitweise

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: