5 Jahre NSU, Demo in Zwickau

Für Samstag den 05.11.2016 hat die Gruppe #Irgendwoindeutschland für eine Demonstration unter dem Motto „NSU in Zwickau: Kein Gras drüber wachsen lassen!” aufgerufen. Gefolgt sind dem Aufruf ca 400-500 Menschen.

Am 5. Jahrestag der Selbstenttarnung des NSU versammelten sich in Zwickau am Hauptbahnhof  gegen 14:00 ca. 400 – 500 Menschen um gegen den „Rassistischen Normalzustand in Deutschland“ zu demonstrieren. Die Teilnehmer sind unter anderem aus Dresden, Leipzig, Berlin und Hamburg angereist.

Sammlung von Schildern bei der Demonstration für die NSU Opfer in Zwickau
Sammlung von Schildern bei der Demonstration für die NSU Opfer in Zwickau

Die Demonstration führte vom Hauptbahnhof in die Innenstadt. Es wurden drei Zwischenkundgebungen abgehalten, die unter anderem die eklatanten Missstände beim Verfassungsschutz im Umgang mit dem NSU zum Inhalt hatten. So wurde daran erinnert das nur Tage nach der Enttarnung wichtige Akten von Mitarbeitern des Thüringischen Verfassungsschutz vernichtet wurden. Weiterhin wurde den Opfern des NSU gedacht, die von Ihnen kaltblütig hingerichtet wurden. Kritik richtete sich auch an die Presse, die damals lapidar von Dönermorden sprach. Dieser Begriff verdeutliche, wie der öffentliche Diskurs vom gesellschaftlichen Rassismus beherrscht werde.

Demonstration zum 5. Jahrestag der Selbstenttarnung des NSU in Zwickau
Demonstration zum 5. Jahrestag der Selbstenttarnung des NSU in Zwickau

Nazigruß vom Balkon

insgesamt ist die Demonstration sehr ruhig verlaufen. Die Polizei sicherte mit ausreichend Kräften die Demonstration ab. Und hielt einen gewissen Abstand zu den Demonstrierenden so das es zu keiner Eskalation gekommen ist. Insgesamt ist die Taktik der Polizei sehr gut gewesen. In Parallelstraßen fuhr die Polizei mit mehren Manschafftsbussen immer mit der Demo mit, so das wenn es zu Problemen gekommen wäre genug Beamten vor Ort gewesen wären. Durch die deeskalierende Taktik ist dies jedoch nicht nötig gewesen. Tiefpunkte an diesem Tag sind jedoch zwei Zwickauer Einwohner gewesen, die vom Balkon bzw. aus dem Fenster heraus den verbotenen „Nazi Gruß“ machten. Die Polizei hat direkt Anzeigen aufgenommen und wohl auch die Personalien festgestellt.

Die Polizei sicherte die Demonstration zum 5. Jahrestag der Selbstenttarnung des NSU ab
Die Polizei sicherte die Demonstration zum 5. Jahrestag der Selbstenttarnung des NSU ab

Nach der letzten Zwischenkundgebung in der Altstadt von Zwickau führte die Route wieder zurück zum Bahnhof. Dort wurde die Abchlusskundgebung abgehalten und die mit dem Zug angereisten Demonstranten fuhren wieder nach Hause. Insgesamt ist die Demonstration zum 5. Jahrestages der Selbstenttarnung des NSU ruhig verlaufen.

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: