Nationalismus raus aus den Köpfen

Wir haben heute Nationalismus raus den Köpfen begleitet.

Auch dieser Montag  brachte nicht wirklich etwas Neues. Hass, Morddrohungen, Menschen die nichte nicht „weiß“ genug aussahen würden am liebsten von den Pegidas abgeschoben, Buttersäureanschlag auf Nationalismus raus aus den Köpfen seitens Pegida auf den Gegenprotest, zuschauende Polizei und Versammlungsbehörde.

Bis 18:45 Uhr, dem Zeitpunkt des Beginns der Pegida-Versammlung am Hauptbahnhof, hatte die Gruppe „Nationalismus raus aus den Köpfen“ mit ihren Unterstützer*innen die Freifläche auf der Prager Straße auf der Höhe des Café Borowski für sich. Ein Transparent quer über die Prager Straße richtete sich an die Zivilbevölkerung, das Pflaster der Versammlungsfläche füllte sich mit Bildern und Sprüchen, gemalt mit Straßenkreide.

Teilnehmer von Nationalismus raus aus den Köpfen verschönern die Pragerstraße
Teilnehmer von Nationalismus raus aus den Köpfen verschönern die Pragerstraße

Ab 18:45 Uhr sorgten die Beamten vor Ort das die Teilnehmer von Nationalismus raus aus den Köpfen ihren Versammlungsort auf der Treppe verließen und am Rand der Straße Aufstellung bezogen. Auch viele Passanten und mögliche Teilnehmer wurden von der Polizei angewiesen nicht mehr auf der Treppe zu sitzen.

Nächster Stein des Anstoßes war die Länge der neuen Versammlungsfläche. Es sollte nur noch ein Transparent stehen und alle hätten sich dahinter zu stellen. Im Bescheid war nicht mehr vorgesehen. Man hätte ja, wie es die Anmelderinnen u.a. am 06.05. getan hätten, die benötigte Länge in Metern angeben können. Da eine der Anmelder*innen langsam ungemütlich wurde und es so richtig keine Argumente dagegen gab, wurden schließlich alle Transparente genehmigt.

Die Transparente sind einigen Beamten zu lang gewesen
Die Transparente sind einigen Beamten zu lang gewesen

Pegida zog durch und kurz danach stank es, wie mittlerweile normal, nach Buttersäure. Immerhin hatte die Versammlungsbehörde diesmal gesehen, dass etwas aus der Pegida-Versammlung in die Gegenversammlung flog. Es steht im Protokoll. Fazit der Behörde: Vielleicht sollte der Gegenprotest lieber wieder außerhalb der Wurfweite von Pegida stehen? Fazit von uns: Da wären Pegida auch gleich wieder besser vom Gegenprotest abgeschirmt. Er ist ja mittlerweile ja richtig lästig geworden. Mehr als Sarkasmus ist nach diesem Abend nicht drin.

Beamte stellen Überreste einer Glasampulle sicher, die auf die Demonstration von Nationalismus raus aus den Köpfen geworfen wurde
Beamte stellen Überreste einer Glasampulle sicher, die auf die Demonstration von Nationalismus raus aus den Köpfen geworfen wurde

Hier noch ein Video vom aufeinander treffen von Pegida und Nationalismus raus aus den Köpfen :

 

Wie immer noch einige Fotos vom heutigen Demo-geschehen in Dresden.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: