Linke Demonstration in Bautzen

Am Sonntag den 18.09.2016 haben sich in Bautzen ca. 400 linke Demonstranten Versammelt um gegen die Zustände in Bautzen zu Demonstrieren.

 

Demonstrationen und Krawalle

In der letzten Woche hat sich die Situation in Bautzen zugespitzt. Nach einer Demonstration der Gruppierung “Die Sachsen Demonstrationen” bei der u.a. sächsische NPD-Kader auftraten und freie Kräfte um die Gruppe “StreamBZ” aus Bautzen anwesend waren, kam es letzte Woche von Mittwoch auf Donnerstag zu Ausschreitungen. Unbegleitete minderjährige Geflüchtete und Anwohner und angereiste rechte sind aneinander geraten. Die Situation endete damit das die Geflüchteten durch Bautzen gejagt wurden.

Am Folgetag, und in den Abendstunden von Donnerstag auf Freitag versammelten sich wieder Anwohner und viele zugereiste rechte am Kornmarkt. Es stellten sich ca 50. Gegendemonstranten in den weg.

Alkoholverbot und Ausgehsperren für Geflüchtete

Die Polizei stellt sich mehr oder weniger offen zumindest gegen die Geflüchteten – eine Tatsache die schon seit Monaten auch von zivilgesellschaftlichen Akteuren wahrgenommen wird. Rechte Gruppen sind motiviert, angesichts des Polizeistatements und durch das Einlenken des Bürgermeisters Alexander Ahrens, ihren Forderungen nach Verhandlungen nachzukommen, fühlen sie sich mit ihrer Hetze im Recht.

Linke Demonstration in Bautzen

Es haben sich ca. 400 Menschen Versammelt um zu Demonstrieren
Es haben sich ca. 400 Menschen versammelt um zu Demonstrieren

Um gegen diese Zustände aufmerksam zu machen wurde am Sonntag in Bautzen Demonstriert. Versammelt haben sich ca. 400 Teilnehmer am Bahnhof Bautzen. Von dort aus ging es laut in die Stadt zum Kornmarkt, eigentlich sollte auf dem Kornmarkt eine Zwischenkundgebung abgehalten werden.  Da jedoch hier auch wieder kleinere Gruppen von rechten anwesend waren, wurde auf der Straße neben dem Kornmarkt die Zwischenkundgebung abgehalten.

Die Demonstration führte am Husarenhof vorbei. Das Hotel sollte als Unterkunft dienen, brannte aber aus. Einige rechte versuchten die Teilnehmer zu provozieren.
Die Demonstration führte am Husarenhof vorbei. Das Hotel sollte als Unterkunft dienen, brannte aber aus. Einige rechte versuchten die Teilnehmer zu provozieren.

Nach der Kundgebung ging es weiter wieder zurück Richtung Bahnhof. Auf dem Rückweg wurde die Demonstration aus einem Wohnhaus mit Eier beworfen. Abgesehen von diesem Vorfall ist die Situation ruhig geblieben.

Die BFE Filmte die Demonstration konsequent ab
Die BFE Filmte die Demonstration konsequent ab

Im Gegensatz zu den letzten Tagen ist die Polizei mit ausreichend Kräften anwesend gewesen. Auffällig ist nur mal wieder die BFE Einheit gewesen, welche die Demonstration konsequent filmte.

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: