Pegida Teilnehmer räumen Blockierer

Bei den Demonstrationen gestern Abend in Dresden gegen Pegida ist es zu mehreren Ungereimtheiten gekommen.

Wie wir gestern schon berichteten haben ca 30 Menschen eine Sitzblockade durchgeführt. Alle beteiligten wurden ID behandelt und können mit einer Anzeige rechnen. Zusätzlich entwickelte sich bei verschiedenen Gegendemonstrationen ein übel riechender Gestank als Pegida vorbei zog. Die Polizei Sachsen ermittelt mittlerweile wegen versuchter Körperverletzung. Es wurden zwei zerbrochene und eine intakte Ampulle sichergestellt. Zur Zeit wird untersucht worum es sich bei der Flüssigkeit handelt. Gestern Abend stand der Verdacht im Raum das es sich um Buttersäure handelt. Es wäre nicht das erste Mal, das eine Gegendemonstration Buttersäure abgekommenen hätte.

 

Update 23.02.2017 11:00 Teilnehmer der Gegendemo wegen Buttersäure im Krankenhaus

Wie wir heute erfahren haben, musste am Dienstag einer der Teilnehmer der Gegendemonstration am Haus des Buches am Dienstag in die Notaufnahmen, da er über Übelkeit, Erbrechen und Kopfschmerzen klagte. Die betroffene Person befindet sich immer noch im Krankenhaus,  ein Neurologe im Krankenhaus konnte gestern nur eine Verbindung zur Buttersäure herstellen. Der Teilnehmer muss am Montag wohl direkt im Einflussbereich gewesen sein.

Pegida Teilnehmer räumen mini Sitzblockade

"Zivilisten" helfen beim entfernen von Blockieren
„Zivilisten“ helfen beim Entfernen von Blockieren

 

Neben der Sitzblockade der 30 Teilnehmer, hatte sich kurz danach noch eine mini Blockade mit zwei Teilnehmern auf dem Gleisbett an der Haltestelle Prager Straße gebildet. Hier versuchten neben der Polizei auch zwei Zivilisten diesen Blockadeversuch zu räumen. Unsere Recherchen ergaben das beide Personen dem Pegida Umfeld zuzurechnen sind, und schon auf mehreren Pegida Veranstaltungen zu sehen gewesen sind. Die Polizei Sachsen konnte zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht klären ob es sich hierbei um Zivilbeamte handelte  :

„durch die Einsatzkräfte wurden gegen 19.35 Uhr im Gleisbereich Waisenhausstraße drei Personen festgestellt, die letztlich durch die Beamten bei Seite gebracht wurden.

Detaillierte Umstände zur dieser Situation, insbesondere zu den von ihnen angesprochenen Personen ins ziviler Kleidung, konnte ich noch nicht bei den eingesetzten Beamten erfragen.

Nach Rücksprache mit den Einsatzkräften werden wir Ihre Frage sicher in den kommenden Tagen beantworten. „

Beide Zivilisten sind schon im Umfeld von Pegida aufgetaucht
Beide Zivilisten sind schon im Umfeld von Pegida aufgetaucht

 

3 Gedanken zu „Pegida Teilnehmer räumen Blockierer

  • 22. Februar 2017 um 2:48
    Permalink

    Ich habe arge Probleme mit der Tatsache, dass uniformierte Polizei zulässt, dass irgendwelche Zivilisten, die man nicht auffordert sich auszuweisen, polizeiliche Aufgaben übernehmen? Oder kannte man sich schon und war sich in der Sache einig?

    Antwort
    • 22. Februar 2017 um 15:45
      Permalink

      Tja, das sind sächsische Verhältnisse!

      Bei PEGIDA wird brav weg geschaut, bei den Gegendemonstranten mit voller Härte zugepackt…

      Antwort
  • 23. Februar 2017 um 8:35
    Permalink

    Die sächsische Justiz besteht leider aus dem Großteil konservativer Nationalisten die sich gut daran tun, sich zu decken. Hat man ja beim NSU Fall gesehen.

    Antwort

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: